Vereinsgeschichte des Kneipp-Vereins Tecklenburger Land e.V.

1975

Tecklenburg erhält von der Bezirksregierung Münster die Prädikatisierung zum "Luftkurort".

1982

Einweihung des Kur- und Naturparks durch den NRW-Minister Friedhelm Farthmann.

1987

Kräutergarten und Kneipp-Anlage mit Armbecken werden angelegt.

1988

27 Mitglieder gründen den Kneipp-Verein mit verschiedenen Aktivitäten wie Rückenschule, Wassergymnastik, Kneipp-Gang und geführten Wanderungen, Yoga, Fahrten nach Bad Wörishofen und Bad Lauterberg.

1999

Verleihung der Urkunde zum ersten Kneipp-Kurort im Münsterland durch Regierungspräsident Jörg Twenhöven und Ausweisung des 39 km langen Kneipp-Terrain-Kurwegs "Gießkannenweg".

2008

Errichtung einer Kneipp-Anlage mit Sinneslabyrinth am Dorfteich des Ortsteils Tecklenburg/Leeden.

2009

Prädikatisierung des Hofes Greiwe in Westerkappeln zum ersten Kneipp-Gesundheitshof im Münsterland.

2009

Zertifizierung des evangelischen Kindergartens Tecklenburg und des DRK-Abenteuerland-Kindergartens in Ladbergen durch den Landesvorsitzenden Günther Puhe zum Kneipp-Kindergarten.

2010

Einweihung einer Kneipp-Anlage mit Armbecken und Wassertretstelle auf dem Mühlenparkgelände in Tecklenburg/Brochterbeck.

2011

Eröffnung eines Kneipp-Bewegungsparks mit Wassertretstelle und Armbecken im Ortsteil Tecklenburg/Ledde.

2012

Im Rahmen des 10. Deutschen Walking-Tages Einweihung eines Kneipp-Bewegungsparks im Ortsteil Tecklenburg/Leeden.

2013

Feier des 25jährigen Vereinsbestehens und Eröffnung des Kneipp-Zitaten-Rundwegs im Kurpark.

2014

Zertifizierung der Kindergärten "DRK Wasserzwerge" in Lengerich und "Kükennest" in Tecklenburg/Ledde zu Kneipp-Kindergärten durch die Bundesgeschäftsführerin Annette Kersting.

2015

Internationales Jugendcamp mit Teilnehmern aus Litauen, Spanien und Deutschland, die im Rahmen einer Projektwoche neben der Kneipp-Anlage im Kurpark einen Barfußrundgang einrichten.

2016

Hildegard Greve übernimmt den Vereins-Vorsitz von Wilhelm Kienemann und führt die einstimmig beschlossene Umbenennung in Kneipp-Verein Tecklenburger Land e.V. durch. Die Bundesgeschäftsführerin Annette Kerstin würdigte Wilhelm Kienemann's jahrzehntelange Arbeit für den Kneipp-Bund mit der Überreichung des Verbandsabzeichens in Gold.

2017

Die Stadt Tecklenburg plant ein Kneipp-Zentrum am Waldfreibad, um mit diesem zweiten Badebetrieb die Prädikatisierung "Kneipp-Kurort" abzusichern. Bei einer offiziellen Begehung durch die Bezirksregierung Münster wird der Kurort besichtigt und das Projekt "Kneipp-Zentrum" vorgestellt.

2018

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums dankt Bürgermeister Stefan Streit dem Kneipp-Verein für seine Aktivitäten in allen vier Ortsteilen Tecklenburgs. Der Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes NRW Ulrich Kallwei überreicht dem Verein eine Urkunde und gibt seine Zusage, das Projekt "Kneipp-Zentrum" zu unterstützen.